Zentralsterilisation in Martinach: der Rohbau steht

Der Bau der Zentralsterilisation des Spital Wallis in Martinach kommt gut voran. Das Richtfest, mit welchem traditionellerweise die Fertigstellung des Rohbaus gefeiert wird, fand am Donnerstag, 8. September, im Beisein der Verantwortlichen der Baustelle und der daran beteiligten Unternehmen statt.

Der Chef für die strategischen Projekte des Spital Wallis, Pascal Bruchez, dankte allen Anwesenden für «die bisher geleistete grossartige Arbeit» und erinnerte daran, dass hier ab Mitte 2017 auf einer Fläche von 1‘500 m2 jährlich rund 100‘000 Instrumente und Produkte für den medizinischen Bedarf sterilisiert werden.

«Die Zentrale wird einen Personalbedarf von rund 40 Vollzeiteinheiten haben und viel zur Professionalisierung, Standardisierung und Rationalisierung der Abläufe in diesem Bereich beitragen. Das Konzept der zentralen Sterilisation erlaubt es, die gestiegenen Kontroll- und Qualitätsanforderungen zu erfüllen, was für die Patientensicherheit sehr wichtig ist.»